Gesetzliche Anforderungen an den praktischen Mindestunterricht : 

Für alle Klassen ist eine Grundausbildung vorgeschrieben die aus mehreren Stufen besteht :

Grundstufe , Aufbaustufe , Leistungsstufe und Reifestufe .

Ziele dieser einzelnen Ausbildungsstufen sind insbesondere :Fahrzeugbedienung,Grundfahraufgaben,Verkehrsbeobachtung und erlernen der Vorfahrtsregeln auch in kniffeligen Situationen.

Um die Grundausbildung gewissenhaft zu absolvieren und die geforderten Ziele zu erreichen werden meist zwischen 8 und 20 Übungsstunden benötigt .Unser Motto hierfür lautet :So wenig wie möglich,aber soviele wie nötig .

Für folgende Klassen sind Sonderfahrten vorgeschrieben :A,A2,A1 und B,BE.

Ziele dieser Sonderfahrten sind insbesondere :Fahren bei höheren Geschwindigkeiten , Verkehrszeichen und Kreuzungen ausserhalb geschlossener Ortschaften rechtzeitig erkennen und reagieren , Fahren bei hohen Geschwindigkeiten auf Autobahnen und Kraftfahrstraßen , mit Gefahren auch bei Dunkelheit zu rechnen und Maßnahmen zu deren Abwehr zu ergreifen. 

Vorgeschrieben sind :

5 Überlandfahrten zu je 45 Minuten

4 Autobahnfahrten zu je 45 Minuten

3 Nachtfahrten (von Dämmerung zur Dunkelheit) zu je 45 Minuten

Bei Erweiterung von A1(mind. 2 Jahre Vorbesitz) zu A2 sind keine Sonderfahrten vorgeschrieben.

Bei Erweiterung von A2(mind. 2 Jahre Vorbesitz) zu  A  sind keine Sonderfahrten vorgeschrieben. 

Die Ausbildung darf erst abgeschlossen werden wenn alle geforderten Ziele erreicht sind !